Schon falsch angefangen ...

Sehr oft kann man bei Leuten, egal ob Frau oder Mann, beobachten, dass sie vorwärts in die Parklücken fahren. Dabei scheint es ihnen völlig egal zu sein, ob sie andere Verkehrsteilnehmer behindern, gefährden oder einfach nur ärgern.

Woran sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht denken ist, dass sie auch wieder aus der Parklücke herausfahren müssen. Und spätestens dann gefährden sie andere und natürlich auch sich selbst. Auf alle Fälle wird der Verkehr erheblich behindert, denn rückwärts aus der Lücke fahren dauert eben länger und ist unüber- sichtlicher.

Gerade dann, wenn die anderen Autos nicht sauber zwischen die Parkstreifen abgestellt wurden ist es sehr schwierig, vorwärts in eine Lücke zu fahren. Besonders wenn man nicht in weiten Bogen ausholen kann. Falls es dann doch noch gelingen sollte  kann man sich vorstellen, wie es sich beim Herausfahren verhält. Der Unterschied zum Parken am Fahrbahnrand ist unwesentlich. Auch hier werden andere Verkehrsteilnehmer unnötig aufgehalten und behindert.

Wie schön wird es erst werden, wenn man zum Fahrzeug zurück kommt und kann die Parklücke vorwärts verlassen. Man hat eine bessere Übersicht und muss nicht rangieren. Man kann in einem Zug rasch abfahren. Das wäre dann “echt abgefahren” wie man heutzutage zu sagen pflegt.

Eine Seite zurück

Einparken am Fahrbahnrand

Einparken zwischen Parkstreifen

Fahrschulbuch.de

LieberGruss.com